17. Jahrhundert

Announcement Date: 1. Januar 1600

  • 1602 Schloss Rammelburg musste von Graf David von Mansfeld aus finanzieller Not heraus an Kaspar von Berlepsch verkauft werden, einem Enkel des Hans von Berlepsch, der Martin Luther auf der Wartburg beherbergte1
  • 1624 Verkauf an von Berlepschs Schwager Adrian Arndt von Stammer2

Zurück

Quellennachweis

Zeige die 2 Quellennachweise

  1. Duncker, Alexander: Rammelburg. Provinz Sachsen; Regierungsbezirk Merseburg. Mansfelder Gebirgskreis. In: Duncker, Alexander (Hrsg.): Die ländlichen Wohnsitze, Schlösser und Residenzen der ritterschaftlichen Grundbesitzer in der preussischen Monarchie: nebst den königlichen Familien-, Haus-Fideicommiss-Schatull-Gütern in naturgetreuen, künstlerisch ausgeführten, farbigen Darstellungen; nebst begleitendem Text.1. Band. Berlin, 1857-1883.
  2. Duncker, Alexander: Rammelburg. Provinz Sachsen; Regierungsbezirk Merseburg. Mansfelder Gebirgskreis. In: Duncker, Alexander (Hrsg.): Die ländlichen Wohnsitze, Schlösser und Residenzen der ritterschaftlichen Grundbesitzer in der preussischen Monarchie: nebst den königlichen Familien-, Haus-Fideicommiss-Schatull-Gütern in naturgetreuen, künstlerisch ausgeführten, farbigen Darstellungen; nebst begleitendem Text.1. Band. Berlin, 1857-1883.